Ihr Webbrowser ist veraltet! Sie versuchen diese Webseite mit einem nicht mehr unterstützten Browser aufzurufen. Es kann daher zu Darstellungsfehlern oder einer fehlerhaften Bedienung der Webseite kommen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.
Themenfilter
Ansprechpartner
Dr. Katharina Tadje
+49 (0) 5042 998 0
Chief Marketing Officer

Landesweites TETRA-Netz C2000 läuft im offiziellen Regelbetrieb

28.01.2021
Pressemitteilungen
Bad MünderArtikel drucken

Das neue einsatzkritische TETRA-Kommunikationsnetz der niederländischen Sicherheits- und Rettungskräfte (C2000) in den Niederlanden läuft seit Jahresbeginn im Regelbetrieb. Das Team von Hytera Mobilfunk hat damit die Extended-After-Care-Phase plangemäß beendet. Das landesweite TETRA-Kommunikationssystem erfüllt die derzeit höchst möglichen technologischen Standards und läuft stabil und zuverlässig.

"Unser System hat sich sehr gut eingeschwungen und der Regelbetrieb läuft erwartungsgemäß sehr gut. Auch eine zeitweise hohe Last, beispielsweise bei intensiver Einsatzlage, wird vom System souverän gemeistert", sagt Martin Hucke, Chief Operating Officer bei Hytera Mobilfunk, und im Unternehmen verantwortlich für das C2000-Projekt. "Wir werden den Netzbetrieb auch weiterhin eng begleiten. Unser Team von Hytera Mobilfunk übernimmt für die kommenden Jahre die Wartung und Instandsetzung des Systems."

Heute vor einem Jahr: Migration über Nacht

In der Nacht zum 28. Januar 2020 - also genau heute vor einem Jahr - wurde das alte Netz abgestellt und das neue, hochmoderne ACCESSNET®-T-IP-System von Hytera Mobilfunk zeitgleich in Betrieb genommen. Seitdem kommuniziert die gesamte niederländische Polizei, Feuerwehr und alle Rettungskräfte über das neue C2000-System. Täglich sind durchschnittlich rund 18.600 Funkgeräte in Betrieb, mit denen rund 155.000 Rufe pro Tag getätigt und 100 Notrufe bearbeitet werden.

Diese sogenannten One-Step Migration war eine enorme technische und organisatorische Herausforderung, die das HMF-Team in vertrauensvoller und enger Zusammenarbeit mit dem Kunden erfolgreich umgesetzt hat.

Das niederländische Ministerium für Sicherheit und Justiz hatte sich für die One-Step-Migration mit Hytera Mobilfunk entschieden, da bei diesem Vorgehen keine Interkonnekivität zwischen dem "alten" und "neuen" Netz hergestellt werden musste. "Ein großer Vorteil für den Kunden, der so vor allem Zeit und Geld sparen konnte", sagt Martin Hucke. Mit ACCESSNET®-T-IP von Hytera Mobilfunk haben die Niederlande ein einsatzkritisches Kommunikationssystem der neuesten TETRA-Generation erhalten.

Immer up-to-date mit dem Hytera Newsletter

Sie möchten stets aktuell informiert sein
und einen regelmäßigen Überblick erhalten?

  • Neue Gerätemodelle
  • Produktverbesserungen
  • Aktuelles
  • Tipps & Tricks

Newsletter abonnieren

Suche schließen