Ihr Webbrowser ist veraltet! Sie versuchen diese Webseite mit einem nicht mehr unterstützten Browser aufzurufen. Es kann daher zu Darstellungsfehlern oder einer fehlerhaften Bedienung der Webseite kommen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.
Themenfilter
Ansprechpartner
Markus Oltmanns
+49 (0) 5042 998 0
VP Product Marketing & Communications, Bad Münder

Hytera bei der Konferenz für Funkkommunikation in Mailand

06.05.2019
Aktuelles
Artikel drucken

Das Zukunftsthema Breitband und Perspektiven der einsatzkritischen Kommunikation in Italien und der Welt haben die Konferenz „Funkkommunikation für Sicherheit“ am 8. April an der Polytechnischen Universität in Mailand bestimmt. Mittendrin: das für Italien verantwortliche Team von Hytera Mobilfunk GmbH mit den neuesten Breitbandprodukten und -lösungen von Hytera.

Die Konferenz für Hersteller, Distributoren, Systemintegratoren und Anwender hatte in diesem Jahr den Titel „LTE für Public Safety and Mission Critical“ und zog große Aufmerksamkeit auf sich: Allein 300 Teilnehmer kamen in die Aula Magna des Campus von Bovisa, um sich zu informieren, zu diskutieren und sich mit den Innovationen missionskritischer Funknetze, der Marktentwicklung der PMR-Branche und dem aktuellen Stand des Standardisierungsprozesses zu befassen. 

Breitbandlösungen für Italien

Die italienische Regierung hat entschieden, künftig für den Bereich der missions- und einsatzkritischen Kommunikation deutlich auf Breitband-Technologie zu setzen: „Das Ziel ist, bis 2024 Italien mit einem LTE-System im 1800 MHz Frequenzbereich flächendeckend auszubauen, das vorwiegend von Organisationen der öffentliche Sicherheit genutzt wird“, erläutert Gerold Geipert, Vice President Italy der Hytera Mobilfunk GmbH, das große Vorhaben. Auch die italienischen Endanwender zeigten sich während der Konferenz sehr interessiert. „Der Bedarf an PMR-Anwendungen, die nur über LTE-Technologie und künftig 5G realisiert werden können, wächst im Bereich Öffentliche Sicherheit stetig. Gleichzeitig steht im Fokus, bestehende PMR-Netze (analog, DMR und TETRA) reibungslos zu migrieren und gegebenenfalls zu integrieren“, sagt Davide Malizia, Sales Manager für Italien bei Hytera Mobilfunk.  

Optimale Migration zu Breitband mit Hytera

Mit entsprechender Infrastruktur, innovativen Handfunkgeräten und abgestimmten Softwareprodukten hat Hytera genau für diesen Fall die perfekt passenden, ganzheitlichen Lösungen parat. Die Konferenzteilnehmer konnten sich beispielsweise über Hyteras innovative Multimode-Handfunkgeräte, das PTC760 (LTE/TETRA) und das PDC760 (LTE/DMR), die konvergente TETRA-/LTE-Systemlösung sowie die neuen PoC-Geräte und Bodycams informieren.

Für viele Besucher war auch die Hytera Ad-hoc-System ES-100 für schnelle und zuverlässige Kommunikation im Katastrophenfall von großem Interesse. „Vielen Dank für diese großartige Konferenz, die auch in diesem Jahr wieder ausgezeichnet organisiert war. Sie ist für die PMR-Branche in Italien eine der wichtigsten Veranstaltungen“, sagte Davide Malizia nach dem Konferenztag abschließend.

Immer up-to-date mit dem Hytera Newsletter

Sie möchten stets aktuell informiert sein
und einen regelmäßigen Überblick erhalten?

  • Neue Gerätemodelle
  • Produktverbesserungen
  • Aktuelles
  • Tipps & Tricks

Newsletter abonnieren

Suche schließen